L - Wurf (28.04.2017) nach Mito vom Merkelbach / Belgien
HD A - cardio ok - DNA Geregistreerd Aangekeurd voor LOSH FOK en BDDC - EuDDC Goedgekeurd

Deckruede Harlekin


Einladung am Wochenende zur Vorstellung des Wesens unserer Nachwuchs- Harlekinhündin "Lena":
1. Zur Wesensvorstellung freilaufend im Hundeauslaufgebiet Berlin Grunewaldsee                               
2. Als Begleithund in Freifolge (ohne Leine bei Fuß) auf dem Berliner Kurfürstendamm                         
3. Zum Stresstest in der Nacht auf dem Berliner Alexanderplatz                                                             ;
geführt ohne Leine durch große Menschengruppen. (Alex: Kriminalitätsschwerpunkt Nr.1 in Berlin)
Tel.: 030 9337015 / WhatsApp: 0151 - 50571212

-------

Überprüfung der Hüftgelenke bei 3 Junghunden im Alter von 4 Monaten
zur Kontrolle des Wachstums und der Vererbung. / L-Wurf v. 28.04.2017


Hd Kontrolle mit 4 Monaten

Um das Wachstum und die Vererbung zu kontrollieren, wurden im 4.Lebensmonat bei Lars, Lola und Lena vom Gehrensee die Hüften unter Narkose mehrfach, unter anderen nach dem PennHIP-Verfahren zur Früherkennung und Diagnostik von Hüftgelenksdysplasie, geröntgt. Einen wichtigen Hinweis für den Zustand der Hüften liefert der Norberg-Winkel. Es wurden folgende Werte gemessen: Lars: rechts 115 Grad - links: 112 Grad / Lola: rechts 107 Grad - links 109 Grad / Lena: rechts 118 Grad - links 117 Grad. Diese Werte liegen alle über 105 Grad und erlauben damit einen optimistischen Blick in die Zukunft was die weitere Entwicklung der Hüften in Richtung HD-Freiheit anbetrifft.



Der gesamte L-Wurf ist sehr leichtführig.
Die Welpen zeigen sich aufgeschlossen und selbstsicher in der Öffentlichkeit.




Die sehr guten Begleithundfähigkeiten sind das Ergebnis von 6 Generationen Zuchtauslese
verbunden mit hervorragenden Mutterhündinnen, einer engen Bindung an den Menschen und einer Passerpaarung mit bestem Wesen.

Lasse vom Gehrensee - Doggenwelpe
Lasse v. Gehrensee - 3,5 Mon.: Keine Angst vor großen Tieren. / Foto: Fluhr



Lester vom Gehrensee - 3,5 Mon.: Lester übt sich im Hüten von Gänsen


Die Doggenzucht vom Gehrensee wurde über 6 Generationen ständig optimiert.
Video: Harlekinwelpe Lola vom Gehrensee beim Schwimmen im Berliner Grunewaldsee.


Zwei Harlekin-Doggenwelpen (Lola u. Lena) in der Öffentlichkeit ohne Leine:
Mit 10 Wochen zeigen sie eine beeindruckende Selbstsicherheit u. einen offenen zutraulichen Charakter.


Doggenwelpen am Gorinsee

Zwingergeprägte Deutsche Doggen? Nicht in unserer Doggenzucht!
Foto oben: Der L-Wurf am Gorinsee. Video unten: Alle sind gut drauf. Die Welpen reagieren sehr geschlossen auf den Abruf.


Keine Abgabe von Doggenwelpen in:
reine Zwingerhaltungen, Mietwohnungen in Wohnblocks oder als Wachhund ohne Menschenanbindung.


Mit den Deutschen Doggen vom Gehrensee werden keine kommerzielle Ziele verfolgt.
Beruflich bin ich u.a. für die Einhaltung des Berliner Hundegesetzes und weiterer Gesetze rund um den Hund zuständig.
Das umfasst alle Ordnungswidrigkeiten und endet im Straftatbereich.
Der Aufgabenbereich geht bis zur Auflösung ganzer Hundezuchten z.B. in Berliner Wohnblocks.
Eine Überführung von Hunden aus nichtartgerechter Haltung ins Tierheim ist leider auch schon notwendig gewesen.
In nicht wenigen Fällen wird eng u. koordiniert gearbeitet zwischen: Polizei, Ordnungsamt, Veterinäramt u. Justiz.

Gezielte Zucht - über 6 Generationen Deutsche Doggen in einer Hand!

Bei den Deutschen Doggen vom Gehrensee geht es in erster Linie um Vererbung.
Über Zuchtauslese und gezielte Verpaarungen werden drei Zuchtschwerpunkte verwirklicht.
1. Gesundheit und ein hohes Lebensalter.
2. Ein Harlekintyp der kaum noch Wünsche offen lässt.
3. Ein unproblematischer Umgang mit fremden Hunden anderer Rassen ohne Leine.


Doggenwelpe - Manteltiger

Allgemeines zum L-Wurf

Am 28.04.2017 haben 14 sehr kräftige Welpen das Licht der Welt erblickt.
Alle haben einen 100% ig guten Start ins Leben hingelegt. Nesthäckchen sind nicht erkennbar.
Durchschnittsgewicht des gesamten Wurfes: 600g pro Welpe = 8400g
Die Zusammensetzung des Wurfes kommt der Lehrmeinung von Genetikern der Harlequin-Great Dane Forschung - Clemson Univ. sehr nahe:
50% Rüden - 50% Hündinnen - 6x schwarz - 8x Harlekin, davon 4x weiß-schwarz-gefleckt u. 4x Grautiger

Qualität durch Passer-Paarung

Passer-Paarung als Alternative zur Championzucht kann man am besten erklären mit dem was es nicht ist:
Passerpaarung ist niemals die Anpaarung einer Harlekindogge mit einer schwarzen Dogge, die aus Blau kommt.
Richtlinien, die sich seit über 100 Jahren bewährt haben, sollte man anerkennen und, wenn möglich, optimieren.
Damit sind keine gewerblichen Geschäftssmodelle jeglicher Art gemeint.
Bei der Passer-Paarung geht es ausschließlich um Vererbung.

Erbgesundheit

unter 14 Welpen keine Knickrute - kein Nabelbruch - keine Missbildungen - keine Inzuchtdepression

frühe - Prägung

Es wird ein Welpentraining durchgeführt.
Alle Doggenwelpen sind bereits bei der Abgabe sichere Autofahrer auf Lebenszeit!

Harlekin-Vererbung

keine weißen Doggen, keine gefleckte Doggen mit schwarzer Grundfarbe, keine hässliche Fleckung

Lebensalter unserer Zuchthündinnen in Generationen

1. Bianca: 9 Jahre / 2. Gina: 12 Jahre / 3. Hera: 9,8 Jahre / 4. Indra: top fit / 5. Jana u. Jarina: top fit


Prophylaxe

Entwurmungen am 12.05. / 21.05. / 04.06. / 18.06. / 01.07.2017 / Impfungen: 09.06. und 27.06.2017 Mikrotransponder: 09.06.2017

Harlekin Welpen Dogge    Mantel Welpe Dogge

20 Jahre Doggenzucht mit eigenen Doggen,
verbunden mit dem ständigen Bemühen um Optimierung der eigenen Zuchtbasis zahlen sich langfristig aus!


Die Deutschen Doggen vom Gehrensee sind eine Harlekinzucht. Es geht am Anliegen vorbei, reinschwarze Deutsche Doggen für die Ausstellung zu züchten. Alle Welpen sind Träger des "irish spotting" Gens. Das heißt, sie haben neben einer weißen Brust einen weißen Hals, vorn weiße Läufe und weiße Pfoten. Ich bevorzuge den Manteltiger, nicht weil er nach dem US-Standard einen zusätzlichen Farbschlag der Deutschen Dogge darstellt, sondern weil die Manteldogge, der Manteltiger oder nach dem Great Dane Standard der Boston-Mantel mischerbig ist. Mischerbige Lebewesen sind definitiv gesünder und damit weniger krankheitsanfällig. Eine hohe genetische Varianz sollten unsere Rassehunde aber haben. Durch gezielte Maßnahmen zur Überwindung jahrzehntelanger Inzucht drückt sich u. a. Verantwortung gegenüber der Rasse aus. An dieser Stelle ist es notwendig darauf aufmerksam zu machen, dass meine Zuchthündinnen nicht ohne Grund ein für Deutsche Doggen biblisches Alter erreicht haben. Ich halte diese Zeilen für notwendig, da meine Internetseite unter Kontrolle von denjenigen steht, die den Manteltiger auf Grund einer restriktiven Championzucht ablehnen.

Vitale, gesunde Doggenwelpen zeigen Stolz und damit Selbstsicherheit. (Fotos: Lena v. Gehrensee)
Alle Zuchthündinnen vom Gehrensee besitzen ein vorbildliches Sozialverhalten ohne Leine untereinander u. fremden Hunden gegenüber.
Die Welpen die L-Wurfes sind ruhig und absolut ausgeglichen. Man spührt dieses riesige Rudel kaum. Genau darauf kommt es an.

Harlekindoggenwelpe

Harlekindoggenwelpe

Harlekindoggenwelpe


Doggenwelpen in höchster Harlekinqualität können abgegeben werden!

Das heißt Harlekinwelpen mit:

einer reinweißen Grundfarbe, einer sehr ansprechenden Merlefleckung, mit weißem Hals, weißen Vorderläufen u. mit markanten Köpfen mit ausgeprägten Stop. Über den Vater "Mito vom Merkelbach" wird erneut auf eine mittlere Belefzung in Verbindung mit geschlossenen Augen orientiert. Seit 6 Doggengenerationen werden die Zwingernamen deutscher, gewerblicher Doggenzüchter, die über Masse züchten, aus dem Pedigree unserer Doggenzucht fern gehalten. Gewerbliche Massenzucht ist der Untergang kleiner Liebhaberzuchten!

Fotos: Larmaro, Lena, Lara u. Lola vom Gehrensee

Harlekinwelpe

Harlekinwelpe

Harlekinwelpe

Harlekinwelpe

Qualität in der Welpenaufzucht:

Qualität in der Welpenaufzucht zeigt sich:
1. in einem glänzenden (lackschwarzen) Fell der Mutterhündin und der Welpen,
2. in einer moderaten Gewichtsentwicklung der Welpen (kein Über- oder Untergewicht)
3. in regelmäßigen 14-täglichen Entwurmungen der Welpen.
4. in der Prägung der noch sehr jungen Welpen auf den Menschen
5. durch das Heranführen der Welpen ab der 4. Lebenswoche an fremde Umwelteinflüsse

Die Welpenaufzucht gestaltete sich in der ersten, sehr wichtigen Phase, als völlig problemlos. Mutter hat eine sehr hohe Milchleistung und hat ihr Rudel unter pflegerischer Kontrolle. Als Futter bekam sie in den ersten 5 Tagen nach der Geburt täglich zwei große (1,9 kg) gekochte polnische Hähnchen mit Nudeln, meistens aber mit der besseren Buchweizengrütze mit einem hohen Magnesiumgehalt (Kasza Gryczana). Die Hühnerbrühe wurde vollständig mit verarbeitet. Kalzium und ein Multivitaminpräparat ergänzten die Malzeiten. Es wurde in kleinen Portionen 6-7 mal in 24 Stunden gefüttert. Dieses Futter (Mahlzeiten) wird im Gegensatz zu Trockenfutter immer angenommen. Am Ende der ersten Woche wurde auf ein Markenfuttermittel speziell für säugende Hündinnen umgestellt. Alle Welpen zeigen sich als sehr vital. In den ersten 4 Tagen und ab der 2. Lebenswoche wurde Hundemilch in geringen Mengen zugefüttert. Richtlinie für die Welpenfütterung sind die von mir veröffentlichten Werte zur Gewichtsentwicklung einer Deutschen Dogge. Seit 18.05.2017 Zufütterung von "Wolfsblut" Large Breed Puppy - Wild Duck in Form von Welpenbrei und später Black Bird.


Harlekinwelpe    Harlekinwelpe

Welpen - erster Eindruck nach 4 Wochen:

Beim L-Wurf handelt es sich um eine hervorragende Passer-Paarung zwischen "Mito vom Merkelbach" und "Jana vom Gehrensee". Diese Aussage bezieht sich nicht nur auf die ausgeglichene Harlekinfleckung in Verbindung mit einer reinweißen Grundfarbe, sondern auch auf die Welpengesundheit. Von der Substanz dominiert der kräftige, starkknochige Doggentyp. Alle Welpen zeigen markante Köpfe in Verbindung mit einer zu erwartenden mittleren Belefzung. Damit wird die Tradition der "geschlossenen Augen" in der Doggenzucht vom Gehrensee erfolgreich fortgesetzt. Die Aufzucht erwies sich trotz einer sehr hohen Welpenzahl als völlig problemlos. Grundlage dafür ist die sehr robuste Gesundheit der Welpen und der Mutterhündin. Ein Grund für die robuste Gesundheit ist die Schaffung einer hohen genetischen Varianz insgesamt über 6 Doggengenerationen in eigener Hand. Ein weiterer Grund ist der Einsatz hervorragender, getreidefreier Futtermittel wie z.B. "Wolfsblut Large Breed Puppy" mit einem hohen Mineralstoffgehalt.


Grautigerwelpe    Harlekinwelpe

L-Wurf / Welpenalter 20 Stunden

Harlekindoggenwelpen

Grautiger-Welpen

Doggen-Manteltiger


Die Namen des L-Wurfes:
Larmaro - Lester - Leo - Luc - Lasse - Lars - Laslo - Lady - Lara - Lena - Lola - Liane - Lilith - Luna.

- Um Inzucht zu vermeiden wurde als Vater des L-Wurfes ein Harlekinrüde ausgewählt, der 800 km von Berlin entfernt lebt.
Die Elterntiere sind: HD-frei, der Herzultraschall ist in Ordnung, über 4 Generationen sind keine gemeinsame Ahnen vorhanden, Mutterlinie: DCM-frei,

- Vater: Mito Vommerckelbach / L.O.S.H. 1136345

HD: A, HUS: negativ, Zuchtzulassungen für: LOSH, FOK, BDDC und EUDDC - DNA registriert
Belgischer Jugendchampion 2014, Belgischer Champion 2016

- Mutter: Jana vom Gehrensee / 1627-14

HD: A ED: 0, HUS: negativ, Zuchtzulassung 2017, Int. Champion (OBBC) Gentest auf H-Gen (Harlekin): negativ


Prophylaxe für Mutter u. Welpen: Zusätzliche Impfungen der Mutterhündin gegen Herpes am 28.02. und am 13.04.2017

- Lebensalter -
Die Mutterlinie v. Gehrensee besteht aus 5 Doggengenerationen. Die ersten 3 Generationen sind im Schnitt 10 Jahre alt geworden. -
Es besteht die Möglichkeit die Großmutter der Welpen kennenzulernen: Indra ist kerngesund und topfit.
Nach Welpenabgabe besteht die Option an einer weiteren Betreuung durch die organisierten Welpen- o. Doggentreffen